Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Branchennews BPA ist skeptisch bei Mindestlohn

BPA ist skeptisch bei Mindestlohn

13.02.2008

Für BPA-Präsident Bernd Meurer ist die "Entlohnung nicht entscheidend", gefährde sie doch den Wettbewerb mit ausländischen Anbietern von Pflegeleistungen am sogenannten Grauen Markt. Damit stellt er sich klar gegen Kajo Wasserhövel, Staatssekretär im BMAS, der beim Europaforum des ECHO (European Confederation of Home Care Organisations) auf der Altenpflege+ProPflege 2008 von der Notwendigkeit einer Mindestlohnregelung als "Selbstschutz des Staates" spricht. Nach Schätzungen des Verbandes sind derzeit zwischen 100.000 und 150.000 Pflegekräfte aus Osteuropa in Deutschland illegal beschäftigt, "ohne dass dafür in die Sozialversicherung Beiträge entrichtet werden", wie Meurer verärgert anmerkt. Der BPA habe keine Angst vor Billiganbietern, es müsste allerdings ein Wettbewerb unter gleichen inländischen Bedingungen stattfinden.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Nr. 17/18-2020

Große Einrichtungen
zahlen mehr Gehalt 

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Jetzt testen

Pflegemarkt Community

xing
XING-Pflegemarkt
Twitter
CI-Twitter
Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen