Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Branchennews Politik Bundestagswahl: Die Pflege rückt nach links

Politik

Bundestagswahl: Die Pflege rückt nach links

20.09.2013
Bundestagswahl 2013: So wählt die Pflege

Bundestagswahl 2013: So wählt die Pflege

Die Unzufriedenheit der Pflegebranche mit der Pflegepolitik der noch amtierenden Bundesregierung spiegelt sich in dem Abstimmungsergebnis wider, das rund 200 Leser in den letzten Wochen über unser Online-Portal abgegeben haben: Klarer Sieger ist Grün-Rot.

Die zu beantwortende Frage war eindeutig. Welche Partei vetritt nch ihtrer Ansicht die Interessen der Altenpflege am besten? Als Hilfe zur Wahlentscheidung dienten die Antworten der pflegepolitischen Sprecher der Parteien auf Fragen unserer Redaktion Wirtschaft & Politik zu den Problempunkten Pflegebedürftigkeitsbegriff, Fachkräftemangel, Pflegeausbildung, Pflegetransparenzvereinbarung und Finanzierung des Pflegesystems.

Die Antworten kamen von - in alphabetischer Reihenfolge: Christine Aschenberg-Dusnus (FDP), Hilde Mattheis (SPD), Reinhart Schaffert (Piratenpartei), Elisabeth Scharfenberg (Bündnis 90/Die Grünen), Kathrin Senger-Schäfer (Die Linke) und Willi Zylajew (CDU).

Das Ergebnis der Online-Abstimmung ist eindeutig: Die Pflege tendiert nach vier Jahren Schwarz-Gelb nach links. Pflegepolitisch konnte die Bundesregierung "Merkel 2" nicht überzeugen.

Wahlsieger sind die Grünen mit 26,6% der Stimmen, knapp vor der SPD (26%). Auf dem dritten Platz liegt die Partei Die Linke (19,8%).

Die bisherigen Regierungsparteien liegen abgeschlagen auf den hinteren Pätzen: CDU 14,1%, FDP - die Partei des noch amtierenden Bundespflegeministers Daniel Bahr - gar nur 3,6%,

Sogar die Argumente der Piraten zogen mehr: 9,9% für die pflegepolitischen Neulinge.

Mehr zu den Positionen der Parteien finden Sie in der heute erscheinenden Ausgabe CARE INVEST 19 - das mag Ihre tatsächliche Wahlentscheinung am kommenden Sonntag noch beeinflussen. Pflege 2014? Sie haben die Wahl!

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren