Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Branchennews Politik Das steckt hinter #respectnurses

Social Media

Das steckt hinter #respectnurses

16.12.2019
Unter dem Hashtag #respectnurses berichten Pflegekräfte von respektlosem Verhalten und Übergriffen während der Arbeit. Grafik: Toni Hoffmann

Unter dem Hashtag #respectnurses berichten Pflegekräfte von respektlosem Verhalten und Übergriffen während der Arbeit. Grafik: Toni Hoffmann

Unter dem Hashtag #respectnurses berichten zahlreiche Pflegekräfte beim Kurznachrichtendienst Twitter, welche Respektlosigkeiten ihnen im Arbeitsalltag widerfahren sind. Wichtiger Kritikpunkt: mangelnde gesamtgesellschaftliche Anerkennung für den Beruf.

Viele Pflegekräfte leiden darunter, dass sie nicht die Wertschätzung in der Gesellschaft erfahren, die sie sich wünschen. Einige von ihnen gehen mit ihrer Sorge derzeit über Twitter unter dem Hashtag #respectnurses an die Öffentlichkeit. So twittert die Nutzerin "SchwesterUnbequem" einen Dialog aus ihrem Arbeitsalltag im Krankenhaus: "Guten Tag, ich bin XY und habe ein Einzelzimmer gebucht." "Ähm, das ist eine Klinik, da können Sie kein Zimmer buchen" "Und das entscheiden Sie Mäuschen? Sie sind doch gar nicht vom Kopf her in der Lage, das zu beurteilen wer und was ich bin?" Aus dem Dialog des Nutzers "Herr_Wärter" geht eine ähnliche Haltung gegenüber Pflegekräften hervor: "Ach, Sie sind bestimmt Medizinstudent, gell?" "Nein, ich bin Pfleger." "Haben Sie das Medizinstudium nicht geschafft?" "Ähm, nein, ich mache das völlig bewusst und freiwillig." Angehörige zuckt mit den Schultern. "Können ja auch noch später Medizin studieren". Initiiert wurde #respectnurses von der Twitter-Nutzerin Donna Rabiata @salagnelecker, einer Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Auch wenn viele Pflegebedürftige und Angehörige dankbar sind und den Pflegeberuf sehr wohl wertschätzen, geht aus den Berichten hervor, dass Pflegekräfte noch nicht die gesamtgesellschaftliche Wertschätzung bekommen, die sie verdienen. Dabei sind sie es, die sich unermüdlich um die hilfebedürftigsten Menschen in der Gesellschaft kümmern.

Darum wird auch auf der   Altenpflege Messe vom 24. bis 26. März 2020 in Hannover das Thema Wertschätzung für die Pflege neben Fachwissen und Vernetzung eine zentrale Rolle spielen. Die Messe wird von Vincentz Network und Fachaustellung Heckmann veranstaltet und im Prgramm sind Beiträge und Aktionen geplant, die in den Fokus stellen sollen, dass ohne das Engagement, das die in der Pflege Tätigen Tag für Tag erbringen, das System kollabieren würde. Unter dem Hashtag #altenpflege2020 halten wir Sie bei Twitter, Facebook und LinkedIn auf dem Laufenden.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren

Aktuelle Ausgabe

zum Abo ...

Nr. 7-2020

Coronakrise
Stresstest für das System

Abo

Downloads

Weitere Zeitschriften

Jetzt testen

Pflegemarkt Community

xing
XING-Pflegemarkt
Twitter
CI-Twitter
Verlagsbereich Altenhilfe

Verlagsbereich Altenhilfe

Partner für die Altenhilfe

Altenpflege Logo

Altenpflege Online

Vorsprung durch Wissen. Die Website für die Pflegepraxis.

CAREkonkret Logo

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege

Häusliche Pflege Logo

Häusliche Pflege Online

Pflegedienste besser managen.

Altenheim Logo

Altenheim Online

Lösungen fürs Management von Pflegeheimen