Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sie sind hier:

Home Branchennews Unternehmen Trend zu größeren Einheiten

Marktanalyse

Trend zu größeren Einheiten

06.06.2019
Martin Hölscher, Leiter Markt und Analyse Sozialimmobilien, erwartet einen "Konsolidierungsschub auch im Bereich der Wohlfahrtsverbände." Foto: Aachener Grundvermögen

Martin Hölscher, Leiter Markt und Analyse Sozialimmobilien, erwartet einen "Konsolidierungsschub auch im Bereich der Wohlfahrtsverbände." Foto: Aachener Grundvermögen

Das Interesse von Private Equity-Investoren an der Pflegebranche ist ungebrochen und sorgt für immer neue Zusammenschlüsse.

Die Konsolidierung in Pflegewirtschaft setzt sich fort. Martin Hölscher, Leiter Markt und Analyse Sozialimmobilien bei der Aachener Grundvermögen, hat im Gespräch mit CARE Invest die Hintergründe beschrieben. "Es gibt auf Betreiberseite eine Vielzahl von Gründen, die einen Verkauf unter den aktuellen Bedingungen äußerst attraktiv erscheinen lassen", sagt Hölscher. Dazu gehörten der Übergang in den Ruhestand ohne Familiennachfolge, eine ständig zunehmende Regulationsdichte, sowie die Aussicht auf sehr gute Verkaufserlöse.

Gleichzeitig werde dabei aber die Heterogenität auf Betreiberseite reduziert. Der Familienbetrieb weiche mehr und mehr konzernartig aufgestellten Betreiberunternehmen mit komplexen Dienstleistungsangeboten. "Wobei wir überzeugt sind, dass der Mittelstand nicht komplett aufgeben wird, aber auch hier gibt es einen Trend zu größeren Einheiten", so der Experte der Aachener Grundvermögen. "Auch im Bereich der Wohlfahrtsverbände sowie auf Seiten der Diakonie erleben wir aktuell einen großen Konsolidierungsschub." Auf diese Weise entstünden gemeinnützige Konzerne, die den Wettbewerb mit den privat-gewerblichen nicht scheuen müssten.

Eine der größten Herausforderungen bleibe aber für alle Beteiligten der Mangel an qualifizierten Pflegekräften. "So ist es uns ganz wichtig, dass bei aller Marktorientierung der Branche immer wieder die Perspektive der Nutzer und ihrer Bedürfnisse eingenommen wird", stellt Hölscher klar. Das sei auch ein ganz wichtiger Aspekt, um den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten. "Fragen Sie mal Pflegeschüler, warum sie sich für diesen Beruf entschieden haben: steigende Renditeerwartungen oder zunehmende Digitalisierung der Prozesse werden sie unter den Antworten nicht finden."

Veranstaltung: Eine Analyse zum Thema Investment-Strategien sowie neuen Kooperationsmodellen für Betreiber bietet Martin Hölscher, Leiter Markt und Analyse Sozialimmobilien bei der Aachener Grundvermögen, auch am 25. Juni auf der Altenheim EXPO in Berlin

Das gesamte Programm der Altenheim EXPO 2019 in Berlin sowie die Anmeldemöglichkeiten finden Sie online unter diesem Link.

Facebook
Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

registrieren