Created with Sketch.

28. Sep 2018 | Unternehmen

Babyboomer haben klare Vorstellungen für das Wohnen im Alter

Die Bundeskonferenz Wohnungswirtschaft und Pflege beschäftigte sich mit den Anforderungen der Babyboomer-Generation an das Wohnen im Alter.

Im Gespräch mit CARE Invest-Redakteur Michael Schlenke (v.li.):  Dr. Malte Maurer, Jörg Fischer, Maik Greb, Karl Nauen, Torsten Riekmann. Foto: CARE Invest

Veranstaltet von der CARE Invest Redaktion fand in Berlin die Bundeskonferenz Wohnungswirtschaft und Pflege statt. Die Generation der in den sechziger Jahren Geborenen ist zwar noch nicht unmittelbar betroffen von der Frage, wie man im Altern wohnen möchte, hat aber konkrete Vorstellungen darüber.

So waren sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion einig, dass man möglichst in den eigenen vier Wänden - auch im möglichen Pflegefall - alt werden möchte. Das entspricht auch dem Wunsch des größten Teils der Menschen in der Generation 65 plus. Angesichts der Überalterung Deutschlands müssen aktuell jedoch vielfältige Herausforderungen an den Schnittstellen zwischen ambulanter und stationärer Versorgungform gelöst werden.

Klaus-Peter Hesse, Geschäftsführer des ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss) machte gleich zu Anfang in seiner Keynote deutlich, dass insbesondere die politischen Akteure "den Turbo einschalten" müssten. Die Flut an Bauvorschriften und Normen mache es den Akteuren nicht unbedingt leichter, die erforderlichen Wohneinheiten zu erstellen. "Private Investoren brauchen eine höhere Akzeptanz bei Kommunen, Ländern und den staatlichen Stellen", so Hesse. "Ohne das Engagement gerade der privaten Investoren werden wir das notwendige Wachstum nicht schaffen."

Der gleichen Ansicht war auch Dr. Malte Maurer, Managing Director der Deutsche Wohnen SE. Angesichts der viel zu geringen Neubauquote sei man gezwungen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen zu ergreifen, um "neubauartige Häuser" zu schaffen. Maurer sieht eine passgenaue Immobilie auch als ein Instrument für zukunftsgerichtetes Marketing. Nicht nur für die Bewohner sei es entscheidend, nutzergerechte Pflegeimmobilien zu schaffen. Auch für die Gewinnung neuen Personals sei es wichtig. "Gerade nach einer abgeschlossenen Neueröffnung können wir interessante Wanderbewegungen des Personals beobachten" beschrieb Maurer die aktuelle Situation.Auf großes Interesse der Teilnehmer aus Kreisen stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen, Investoren und Akteuren der Wohnungswirtschaft stieß der Vortrag von Senectus-Geschäftsführer Torsten Riekmann. Am Beispiel des in Hybridbauweise erstellten Studentenwohnheims "Woodie" zeigte er auf, dass im Sinne der Gestaltungsprinzipien des Universal Design, eine Nutzungsänderung des Gebäudes möglich ist.

"Durch das Zusammenlegen von mehreren Wohnmodulen zu einer Einheit können wir durchaus auch Pflegeapartments realisieren." Mit Blick auf die in Holzbauweise angelegte Konstruktion und mit einem  Augenzwinkern stellte er fest: "Der Werkstoff Holz sorgt fürs Wohlbefinden und den Komfort und die Basis aus Stahlbeton beruhigt die Banker".

Als ein Beispiel für eine gelungene Quartiersentwicklung aus dem Bestand heraus präsentierte Maik Greb, Leiter der Hartwig-Hesse-Stiftung, das aus einem ehemaligen Witwen-Sift stammende Hartwig-Hesse-Quartier. In einer acht Jahre dauernden Planungsphase sei es final gelungen, ein denkmalgeschütztes Quartier zu schaffen, das alle Versorgungsformen der Pflege abbildet.

Hintergrund: Die Bundeskonferenz Wohnungswirtschaft und Pflege bildete den Abschluss einer dreitägigen Konferenzreihe der Vincentz-Akademie. Weitere Tagungsthemen waren die außerklinische Intensivpflege sowie das Wohnen in Gemeinschaft.

CI_Abo_Zeitschrift

Zeitschriftenabo

Care Invest

CARE Invest ist der Branchen-Informationsdienst für Führungskräfte und Impulsgeber im Pflege- und Betreuungsmarkt. CARE Invest berichtet zeitnah über marktwichtige Ereignisse und entdeckt Markttrends und neue Strategien. Der Branchen-Informationsdienst überprüft Zahlen und Daten Ihrer Mitbewerber am Markt und beobachtet die weltweite Marktentwicklung. Zudem kommentiert CARE Invest politische Trends und Entscheidungen und hält Sie stets auf dem aktuellen Stand.

Alle Abobestandteile im Überblick


CARE Invest Infodienst
Mit dem CARE Invest Infodienst erhalten Sie alle 14 Tage vertiefende Hintergrundberichte zum Pflegemarkt als gedruckte wie auch als digitale Version.


Ihre Vorteile:

  • Hochwertige Hintergrundinformationen, aktuelle Marktdaten und Branchenerhebungen auf 16 Seiten
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe, druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

CARE Invest Newsflash
Mit dem CARE Invest Newsflash erhalten Sie wichtige Informationen zur Branche tagesaktuell per E-Mail.


CARE Invest Online
CARE Invest Online bietet Ihnen uneingeschränkten Zugriff auf aktuelle Informationen, Dokumentationen und Strategiepapiere.

* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok