Created with Sketch.

23. Mrz 2018 | Unternehmen

Wohnungswirtschaft hat Interesse an künstlicher Intelligenz

Berlin. "Die Messe ALTENPFLEGE hat sich für uns ausgezahlt", sagt Diana Heinrichs im Rückblick auf ihre Teilnahme an der Start-up Challenge im Rahmen der Sonderschau aveneo. Für ihre Idee, einen Mobilitätstest zur Sturzvermeidung als APP zu entwickeln, wurde sie mit diversen Preisen ausgezeichnet.

"Zukünftige Investitionen sollten sich nicht nur auf Immobilien beschränken" so Diana Heinrichs, Lindera-GründerinFoto: Lindera

Durch Stürze insbesondere von Menschen in der Altersgruppe 65 plus entstehen in Deutschland Behandlungskosten von mehr als 2 Milliarden Euro pro Jahr so die Recherchen des Gründungsteams von Diana Heinrichs. Mit einer kurzen Smartphone-Videoaufnahme vom Gangbild eines Senioren sowie einem wissenschaftlich entwickelten Fragebogen zu Wohnsituation und Persönlichkeit berechnet die Lindera APP den individuellen Sturzgrad und generiert Interventionsmaßnahmen zur Prävention.

Auf der gerade zu Ende gegangenen Leitmesse ALTENPFLEGE in Hannover wurde Lindera als Gewinner in der Kategorie Monitoring und Vernetzung ausgezeichnet. "Die aveneo Start-up Challenge hat sich als Eingangstor und Gütesiegel für neue Ideen in der Pflege etabliert. Betreiber, Pflegekräfte und Mediziner treten offen wie neugierig auf die Fläche, um Pflege ganz konkret weiter zu denken. Die Umsetzung der Projekte und Ideen hat mit vielen Kontakten unmittelbar nach der Messe begonnen", stellt die ehemalige Microsoft Mitarbeiterin Heinrichs fest. "Was für den Anwender einfach ist, fordert im Hintergrund künstliche Intelligenz. Mittlerweile sind wir sogar von Seiten der Wohnungswirtschaft angesprochen worden."

In der kommenden Print-Ausgabe von CARE Invest finden Abonnenten einen umfassenden Rückblick auf die Messe ALTENPFLEGE unter anderem über Lindera, den 7. Tag der Wohnungswirtschaft und das CARE Invest Business Meeting zum Thema Recruiting.

Weitere Informationen zum Unternehmen www.lindera.de

Downloads

Care Monitor 2022

Sie erkennen Herausforderungen, Sie entwickeln Strategien und Sie nutzen Chancen für Ihre Einrichtungen in der Pflegewirtschaft in Deutschland? Im Management von Einrichtungen der Pflege unterstützt Sie dabei die Reihe CARE Monitor. Der Branchendienst CARE Invest und die Unternehmensberatung Roland Berger stellen mit dem CARE Monitor 2022 nun zum dritten Mal ein Branchen­barometer vor, das regelmäßig auf Jahresbasis die relevanten Trends, Themen und Herausforderungen aufgreift. Die dritte Befragung dieser Reihe hat ebenfalls das Thema COVID-19 im Blick. Aber es geht auch um langfristige Trends im Bereich Pflege. Vom Fachkräftemangel über die notwendige Digitalisierung bis zu Nachhaltigkeit und ESG-Regeln. So erhalten Sie ein schlüssiges Bild, was die Pflegeszene aktuell bewegt und wohin sie sich entwickelt. Nutzen Sie die Erkenntnisse der repräsentativen Studie, um bestens informiert den Wandel in Ihrer Einrichtung zu gestalten. Aus dem Inhalt: - Trends in der Pflege - Fokusthema: Personal - Fokusthema: Wirtschaftlichkeit - Fokusthema: Digitalisierung - Fokusthema: Immobilie - Fokusthema: Nachhaltigkeit und ESG-Regeln - Zentrale Handlungsfelder für die Pflegebranche - Fazit und Ausblick

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok