Created with Sketch.

10. Jun 2021 | Personen

Myneva erweitert Führungsteam

Das auf Software für das Sozialwesen spezialisierte Unternehmen stellt seine Führungsebene neu auf.

Haase, Hartmann, Clausen
Die Myneva Führungsebene: Bastian Haase, Dennis Hartmann und Dr. Hartmut Clausen (v.li.).
Foto: Myneva Group

Mit der Bestellung von Dennis Hartmann als Geschäftsführer der Myneva Deutschland will sich Hartmut Clausen als Hauptgeschäftsführer der Gruppe auf innovative Geschäftsfelder und das weitere Wachstum des Unternehmens konzentrieren.

Hartmann ist bereits seit 2019 im Unternehmen und bringt umfassende berufliche Erfahrungen aus dem Sozialwesen und des Qualitätsmanagements mit.

In diesem Rahmen hat er den Aufbau der Qualitätsmanagement-Software IQM vom Startup bis zur Integration in die Myneva verantwortet.

Als Stellvertreter und Prokurist wurde Bastian Haase, der frühere IQM Partner von Hartmann, benannt. Wie dieser kennt auch er die Branche durch einschlägige Praxiserfahrungen und ein ergänzendes Studium sehr genau.

Haase ist zudem Gründungsmitglied vom Care for Innovation e.V.

Clausen wird als CEO der Myneva Group weiterhin die Expansion des Unternehmens vorantreiben und es in den strategischen Bereichen Nachhaltigkeit, Markenattraktivität, internationale Reichweite und Digitalisierung stärken.

"Mit der personellen Neuausrichtung unseres Managements sind wir bestens aufgestellt, um weiter am Markt zu wachsen", führt Clausen aus. "Unser Ziel ist es, durch Innovationen und zukunftsorientierte Software-Lösungen, Mitarbeitende im Sozialwesen ganzheitlich zu entlasten und so zu einer besseren Pflege beizutragen."

CARE Monitor 2020 Branchenbarometer Covid 19

Bücher

CARE Monitor 2020 Branchenbarometer der Pflegewirt

Sie erkennen Herausforderungen, Sie entwickeln Strategien und Sie nutzen Chancen für Ihre Einrichtungen in der Pflegewirtschaft in Deutschland? Im Management von Einrichtungen der Pflege unterstützt Sie dabei die Reihe CARE Monitor. Der Branchendienst CARE Invest und die Unternehmensberatung Roland Berger stellen mit dem CARE Monitor ein neues Branchen­barometer vor, das regelmäßig auf Jahresbasis die relevanten Trends, Themen und Herausforderungen aufgreift. Die erste Befragung dieser Reihe kommt an dem alles bestimmenden Thema COVID-19 natürlich nicht vorbei. Aber es geht auch um langfristige Trends im Bereich Pflege. Vom Fachkräftemangel über die notwendige Digitalisierung bis zu baulichen Weiterentwicklungen. So erhalten Sie ein schlüssiges Bild, was die Pflegeszene aktuell bewegt und wohin sie sich entwickelt. Nutzen Sie die Erkenntnisse der repräsentativen Studie, um bestens informiert den Wandel in Ihrer Einrichtung zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok