Created with Sketch.

27. Apr 2021 | Unternehmen

Menetatis übernimmt weitere Pflegeheime

Die Betreibergruppe führt den Betrieb von drei Einrichtungen eines insolventen Trägers weiter.

Grebenau
Am Standort im hessischen Grebenau hat es einen Betreiber- und Inhaberwechsel gegeben.
Foto: Menetatis

Menetatis übernimmt  zum 1.5.2021 insgesamt drei Standorte der insolventen Cura Sana Pflegeheime. Das gab das Unternehmen jetzt bekannt.

 

Mit der Betriebsübernahme der Standorte Freiensteinau, Grebenau (beide Vogelsbergkreis) und Ranstadt (Wetteraukreis) stärkt der Betreiber seine Präsenz in Hessen.

 

Die beiden Einrichtungen in Grebenau und Freiensteinau verfügen jeweils über 72 stationäre Pflegeplätze sowie je 15 Tagespflegeplätze. Das Haus in Ranstadt weist 72 Pflegeplätze und 17 Tagespflegeplätze aus. 

 

Ziel ist es die Betreuung und Pflege der alten Menschen in der Region für die Zukunft qualitativ neu aufzustellen und dabei für Bewohner und Mitarbeiter ein Höchstmaß an Kontinuität sicherzustellen.

 

"Wir freuen uns sehr, die drei Einrichtungen weiterführen und in die Menetatis Unternehmensgruppe integrieren zu können", erklärt Mathias Neumayer, geschäftsführender Gesellschafter der Menetatis Unternehmensgruppe.

 

Neumayer ist zuversichtlich, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Cura Sana Häuser engagiert in den Restrukturierungsprozess einbringen und mit ihrer Arbeit unterstützen. Die Teams der drei Einrichtungen sind auch künftig wie gewohnt für die Bewohner und Angehörigen da. 

 

"Bereits vor der offiziellen Übernahme werden unsere Mitarbeiter des Qualitätsmanagements vor Ort sein, um die Einrichtungen zu unterstützen", ergänzt Sandra Leps, die als weitere Geschäftsführerin seit April 2021 das Management-Team ergänzt.

 

Hintergrund: Im Februar wurde das Insolvenzverfahren über die Cura Sana Gruppe eingeleitet.

CARE Monitor 2020 Branchenbarometer Covid 19

Bücher

CARE Monitor 2020 Branchenbarometer der Pflegewirt

Sie erkennen Herausforderungen, Sie entwickeln Strategien und Sie nutzen Chancen für Ihre Einrichtungen in der Pflegewirtschaft in Deutschland? Im Management von Einrichtungen der Pflege unterstützt Sie dabei die Reihe CARE Monitor. Der Branchendienst CARE Invest und die Unternehmensberatung Roland Berger stellen mit dem CARE Monitor ein neues Branchen­barometer vor, das regelmäßig auf Jahresbasis die relevanten Trends, Themen und Herausforderungen aufgreift. Die erste Befragung dieser Reihe kommt an dem alles bestimmenden Thema COVID-19 natürlich nicht vorbei. Aber es geht auch um langfristige Trends im Bereich Pflege. Vom Fachkräftemangel über die notwendige Digitalisierung bis zu baulichen Weiterentwicklungen. So erhalten Sie ein schlüssiges Bild, was die Pflegeszene aktuell bewegt und wohin sie sich entwickelt. Nutzen Sie die Erkenntnisse der repräsentativen Studie, um bestens informiert den Wandel in Ihrer Einrichtung zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok