Created with Sketch.

13. Mai 2022 | Politik

Moll fordert Lohnersatz für pflegende Angehörige

Die Pflege von Familienangehörigen sollte mehr anerkannt werden: Die Pflegebeauftragte der Bundesregierung fordert für pflegende Angehörige Lohnersatzleistungen, die Stiftung Patientenschutz ein höheres Pflegegeld.

Claudia Moll, Pflegebevollmächtigte des Bundes
Die Pflegebeauftragte Claudia Moll: „Wer bereit ist, seine Eltern zu pflegen, darf nicht zum Hartz-IV-Empfänger werden.“
Foto: Niklas Kues

Die Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Claudia Moll (SPD), hat Lohnersatzleistungen ähnlich dem Elterngeld für pflegende Angehörige gefordert. „Wer bereit ist, seine Eltern zu pflegen, darf nicht zum Hartz-IV-Empfänger werden“, sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Pflegearbeit sei mit finanziellen Einbußen im Erwerbsalter verbunden, was sich viele nicht leisten könnten. Eine echte Lohnersatzleistung sorge für Ausgleich.

Moll forderte zudem, die weiter steigenden Eigenanteile in Pflegeheimen zu begrenzen.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz forderte die Pflegebeauftragte der Bundesregierung, auf, sie solle „als Mitglied der Bundesregierung ihre Forderung nach Lohnersatzleistungen auch gleich durchsetzen“. Dazu fehle jedoch bis heute ein konkreter Entwurf der drei zuständigen Ministerien.

Nach Angaben der Stiftung sind von den insgesamt rund fünf Millionen pflegenden Angehörigen 4,3 Millionen Personen nicht berufstätig. Sie würden daher von einer Lohnersatzleistung nicht profitieren. „Damit wird klar, dass noch vor der Sommerpause mindestens eine zehnprozentige Erhöhung des Pflegegeldes beschlossen werden muss“, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch dem Evangelischen Pressedienst. (epd)
CI_Abo_Zeitschrift

Zeitschriftenabo

Care Invest

CARE Invest ist der Branchen-Informationsdienst für Führungskräfte und Impulsgeber im Pflege- und Betreuungsmarkt. CARE Invest berichtet zeitnah über marktwichtige Ereignisse und entdeckt Markttrends und neue Strategien. Der Branchen-Informationsdienst überprüft Zahlen und Daten Ihrer Mitbewerber am Markt und beobachtet die weltweite Marktentwicklung. Zudem kommentiert CARE Invest politische Trends und Entscheidungen und hält Sie stets auf dem aktuellen Stand.

Alle Abobestandteile im Überblick


CARE Invest Infodienst
Mit dem CARE Invest Infodienst erhalten Sie alle 14 Tage vertiefende Hintergrundberichte zum Pflegemarkt als gedruckte wie auch als digitale Version.


Ihre Vorteile:

  • Hochwertige Hintergrundinformationen, aktuelle Marktdaten und Branchenerhebungen auf 16 Seiten
  • Umfassender Überblick mit der Printausgabe, druckfrisch und sofort griffbereit, exklusiv für Sie
  • Archiv mit Suchfunktion, sowie Speicherung und Weiterleitung mit dem Digitalen Zugang

CARE Invest Newsflash
Mit dem CARE Invest Newsflash erhalten Sie wichtige Informationen zur Branche tagesaktuell per E-Mail.


CARE Invest Online
CARE Invest Online bietet Ihnen uneingeschränkten Zugriff auf aktuelle Informationen, Dokumentationen und Strategiepapiere.

* Abonnement jederzeit kündbar bei anteiliger Rückerstattung des Betrages

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok