Created with Sketch.

23. Feb 2021 | Bauprojekte

Korian eröffnet in NRW

In Krefeld hat eine Einrichtung mit 80 Plätzen den Betrieb aufgenommen.
Haus Lindental“ in Krefeld  von Korian
Der Neubau in Krefeld ist das erste selbstentwickelte Objekt der Gruppe, bei dem Korian sowohl Betreiber als auch Eigentümer der Immobilie ist.
Foto: Korian

Im „Haus Lindental“ in Krefeld wurden dieser Tage die ersten Bewohner begrüßt. Das teilte Korian Deutschland jetzt mit. Es ist der erste selbstentwickelte Neubau der Gruppe, bei dem Korian sowohl Betreiber als auch Eigentümer der Immobilie ist.

Das Haus ist mit 80 Einzelzimmern ausgestattet - davon 64 mit größerem Bewegungsradius für Rollstuhlfahrer. Zudem soll ein geschützter Bereich mit eigenem Garten im Erdgeschoss 18 an Demenz erkrankten Menschen ein Zuhause bieten. Auch eine Cafeteria mit Terrasse gehört zur Einrichtung.

Mit dem „Haus Lindental“ erweitert Korian Deutschland sein Portfolio in Nordrhein-Westfalen auf 54 Häuser.

Einrichtungsleiter André Weinberg und sein Team sind bereits seit einigen Wochen im Einsatz, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen. „Wir freuen uns, dass sich das Haus nun, mit Leben füllt. Unsere Bewohner sollen sich hier rund um die Uhr bestens umsorgt fühlen“, so der gelernte Altenpfleger über die neue berufliche Aufgabe.

Einrichtungsleiter André Weinberg, Korian Krefeld
Einrichtungsleiter André Weinberg begrüßte dieser Tage die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in dem neuen Haus in Krefeld.
Foto: Korian
CARE Monitor 2020 Branchenbarometer Covid 19

Bücher

CARE Monitor 2020 Branchenbarometer der Pflegewirt

Sie erkennen Herausforderungen, Sie entwickeln Strategien und Sie nutzen Chancen für Ihre Einrichtungen in der Pflegewirtschaft in Deutschland? Im Management von Einrichtungen der Pflege unterstützt Sie dabei die Reihe CARE Monitor. Der Branchendienst CARE Invest und die Unternehmensberatung Roland Berger stellen mit dem CARE Monitor ein neues Branchen­barometer vor, das regelmäßig auf Jahresbasis die relevanten Trends, Themen und Herausforderungen aufgreift. Die erste Befragung dieser Reihe kommt an dem alles bestimmenden Thema COVID-19 natürlich nicht vorbei. Aber es geht auch um langfristige Trends im Bereich Pflege. Vom Fachkräftemangel über die notwendige Digitalisierung bis zu baulichen Weiterentwicklungen. So erhalten Sie ein schlüssiges Bild, was die Pflegeszene aktuell bewegt und wohin sie sich entwickelt. Nutzen Sie die Erkenntnisse der repräsentativen Studie, um bestens informiert den Wandel in Ihrer Einrichtung zu gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok