Unternehmen

ZIA kritisiert Förderstopp der KfW

Der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft fordert verlässliche Rahmenbedingungen für die Förderung energieeffizienter Gebäude. Dabei geht es nicht nur um Wohnbauten, sondern auch um Wirtschaftsimmobilien.

Foto: ZIA ZIA-Präsident Andreas Mattner: "Wir brauchen verlässliche Rahmenbedingungen und Planungssicherheit statt ständig neuer Förderkonditionen."

„Dass die eine Milliarde Euro an Fördergeldern nicht einmal einen Tag reichten, war absehbar“, sagt ZIA-Präsident Andreas Mattner.

„Wir brauchen verlässliche Rahmenbedingungen und Planungssicherheit statt ständig neuer Förderkonditionen.“ Eine langfristig gesicherte Neubauförderung müsse mit ausreichenden Mitteln ausgestattet sein.

Unklar scheinen laut ZIA auch die Konditionen für das Qualitätssiegel Nachhaltige Gebäude (QNG). Die Förderrichtlinien schränkten zwar nicht ein, welche Art von Gebäuden zertifiziert werden kann. Es gebe allerdings keine Richtlinien für Wirtschaftsimmobilien.

„Das Qualitätssiegel muss für alle Assetklassen gleichermaßen gelten“, fordert Mattner. Sonst gebe es einen Förderstopp für die meisten Wirtschaftsimmobilien.