Politik

Bayern sucht Pflege-Nachwuchs

Bayerns Landesregierung ruft Interessierte zur kurzfristigen Bewerbung für einen Ausbildungsplatz in der Pflege auf. Es gebe noch freie Plätze in den 190 Pflegeschulen und bei den 1900 Ausbildungsträgern, so die zuständigen Minister.

Klaus Holetschek
Foto: STMPG Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek: „Die generalistische Ausbildung steuert in Bayern auf Erfolgskurs.“

Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek und Kultusminister Michael Piazolo haben nun einen Aufruf zur Suche nach Auszubildenden in der Pflege gestartet. „Kontaktieren Sie interessante Ausbildungsträger und Schulen und fragen Sie nach“, sagt Minister Holetschek. „Bewerben Sie sich noch kurzfristig für einen spannenden und erfüllenden Beruf nah am Menschen.“ Die Minister sehen gerade in der 2020 eingeführten generalistischen Pflegeausbildung eine gute Möglichkeit, flexibel auf Arbeitsmarkt und Interessen zu reagieren.

Die generalistische Ausbildung werde in Bayern gut angenommen. Von den 12.400 Auszubildenden zum Gesundheits- und Krankenpfleger im Land hätten sich nur zwei Auszubildende für einen besonderen Abschluss in der Altenpflege entschieden. „Die generalistische Ausbildung steuert in Bayern auf Erfolgskurs“, so Holetschek.